Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

Zustellung und Abholung am Limit

Anpassung an die Krisensituation

Der KEP-Dienstleister GO! Express & Logistics passt seinen Service der aktuellen Krisensituation im Kontex der Coronavirus-Pandemie an und stellt ab dem 23. März auf eine kontaktlose Zustellung und Abholung um.

Geschrieben von VELOP.CH am Montag März 23, 2020


Amazon regiert auf die Krise

In einem Memo an seine zehntausenden Mitarbeiter erläuterte Amazon-CEO Jeff Bezos eine Reihe von Schritten, die Amazon als Reaktion auf die globale Coronavirus-Krise unternommen werden. Anhebung der Stundenlöhne der Arbeiter bei Amazon und die Einstellung von 100.000 neuen Mitarbeitern. Damit ist ein Appell an die vielen neu arbeitslosen Arbeiter gerichtet, die aufgrund des Virus eingestellt wurden, sich beim Amazon zu bewerben. "Wir hoffen, dass die Entlassenen mit uns arbeiten werden, bis sie wieder die Arbeitsplätze annehmen können, die sie hatten", schreibt Bezos.

bgr.com am 22.3.2020

Geschrieben von VELOP.CH am Montag März 23, 2020


Bedienpunkte machen das Schienennetz

Um den Wagenladungsverkehr in der Schweiz rentabel und nachhaltig zu betreiben, wurden in den letzten Jahren Lösungen für die Sanierung schlecht ausgelasteter Bedienpunkte erarbeitet. Insgesamt hat SBB Cargo die Sanierung von 155 sehr schlecht ausgelasteten Bedienpunkten geprüft. Im Durchschnitt wurde an diesen Punkten weniger als ein Wagen pro Tag befördert. 128 der sehr schlecht ausgelasteten Punkte werden seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2012 nicht mehr bedient.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag Februar 23, 2020


Herzstück? Verlagerungspolitik?

Direktverbindungen

"Nur mit dem Herzstück können die bestehenden S-Bahnlinien miteinander verknüpft werden. So entstehen zahlreiche neue Direktverbindungen. Aus betrieblicher Sicht ist die Durchmesserstrecke zwischen Bahnhof SBB und Badischem Bahnhof – das sogenannte Herzstück Basel – auch deshalb erforderlich, weil der Richtungswechsel der Züge im Bahnhof Basel SBB und im Badischen Bahnhof den Aufenthalt verlängert und die bereits knappen Perron- und Gleiskapazitäten erheblich belastet. Zudem stösst der Bahnhof Basel SBB an seine Grenzen, sowohl was die Anzahl ein- und ausfahrender Züge wie auch die der ein- und aussteigenden Fahrgäste betrifft. 
 
Schliesslich trägt neben dem wachsenden Personenverkehr auch der Schienengüterverkehr dazu bei, dass die Bahntrassen knapp werden. Das Herzstück, als Teil des Bahnknotens Basel, schafft die Voraussetzungen für einen leistungsfähigen Personen- und Güterverkehr auf der Schiene" meint der Auftraggeber für das Vorprojekt Herzstück-Basel, die beiden Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft.

.

Verkehrslösungen innerhalb der nächsten drei bis acht Jahren

"Damit unsere Vision einer zukunftsfähigen und aufeinander abgestimmten Raum- und Verkehrsplanung Realität werden kann, wollen wir zunächst aufzeigen, welche Verkehrslösungen innerhalb der nächsten drei bis acht Jahren überhaupt umgesetzt werden können.

Der komplette Autobahnausbau dauert sicher ca. 20 Jahre. Bis dahin müssen wir uns auf den öffentlichen Verkehr fokussieren und hier insbesondere auf die Möglichkeit eines einfachen und schnell realisierbaren S-Bahn-Ausbaus als sehr wirkungsvolle Verkehrslösung" meint planbasel.ch

.

Weitere Wortmeldungen zum Thema
Zurück zum Bahnknotenpunkt Basel in der bzbasel.ch am 24.2.2020

.
.
.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag Dezember 1, 2019