Velo parkt mit Gleisanschluss


Passerelle für den Langsamverkehr beim Bahnhof Givisiez

Passerelle für den Langsamverkehr beim Bahnhof Givisiez (Foto: Canton de Fribourg)
.

Mit einer attraktiven Langsamverkehrs-Passerelle investiert der Kanton Freiburg beim Bahnhof Givisiez in die Zukunft. Auf der komfortablen, 6 m breiten Brücke, welche die künftig dicht besiedelten Gebiete nördlich und südlich der Bahnlinie verbindet, wird der Fuss- und Veloverkehr baulich separiert geführt. Mit der Verleihung eines Anerkennungspreises will die Jury auch die symbolische Dimension dieses Projekts unterstreichen, denn ausschliesslich dem Fuss- und Veloverkehr vorbehaltene Infrastrukturen dieser Grössenordnung sind im Kanton Freiburg bisher eher rar. 

Geschrieben von VELOP.CH am Montag Januar 16, 2023


Ersatzpasserelle am Bahnhof Liestal

Visualisierung der neuen Passerelle beim Bahnhof Liestal.
.

Die alte Passerelle musste wegen der Verbreiterung des Burggrabens im Mai 2021 abgerissen werden. Eine neue Überführung wollten die SBB im Sommer 2021 in Betrieb nehmen. Aufgrund von Einsprachen lagerte das verfahrensführende Bundesamt für Verkehr (BAV) die Planung der Passerelle Ende 2018 aus dem Vierspurausbau-Dossier aus und sistierte deren Bewilligungsverfahren. Währenddessen beauftragte das BAV die SBB, zusätzliche Abklärungen zu treffen und alternative Varianten zu prüfen. Aus diesen Abklärungen sei der Plan für die neue Passerelle entstanden, erklären die SBB. Schreibt bazonline.ch am 25..10.2022

Geschrieben von VELOP.CH am Donnerstag Oktober 27, 2022


Grenzacherbrücke. Quelle: news.sbb.ch
.

Am Bahnhof Muttenz werden mit systematischen Halten am Perron Gleis 4 die Unterführung entlastet. Wer in Richtung Fachhochschule gehen will, kann künftig ab Perron Gleis 4 den neuen Fussweg via Grenzacherbrücke benutzen, anstelle des Umwegs via der Unterführung.

Geschrieben von VELOP.CH am Samstag Mai 7, 2022


E wie eiserner Steg

Inspirierend: Aus genieteten Eisenprofilen konstrurierter Steg.
.

Der 1869 erbaute «Eiserne Steg» ist 55 Meter lang, knapp vier Meter breit und als schützenswerter Bau des Kantons Basel-Stadt inventarisiert. Benutzt wird der Steg hauptsächlich von Spaziergängern mit Hund, die im Naherholungsgebiet Auslauf suchen sowie Velofahrern, da nur auf der gegenüberliegenden Flussseite kein Fahrverbot gilt.

Die Brücke wird zwischen Juni und Oktober 2022 saniert. Eine Ersatzbrücke ist für den Zeitraum nicht vorgesehen. Damit aber keine Schwermetalle in die Umwelt geraten, wird die Brücke mit einem Roth-Gerüst und Planen eingehaust. Der Korrosionsschutz wird komplett erneuert. Leider genügen die Holzriemen den schweren Unterhaltsfahrzeugen der IWB nicht und werden durch eine asphaltierte Stahlplatte ersetzt.

Geschrieben von VELOP.CH am Mittwoch Februar 9, 2022


Velokönigreich China

China eröffnet im Januar 2017 ihren ersten Veloweg auf Stelzen. Mit einer Länge von 7,6 Kilometern überspannt er ganze Stadtteile in Xiamen, einer Stadt der ostchinesischen Provinz Fujian.
.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag Mai 28, 2017