Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

G wie grüne Sihlfeldstrasse in Zürich

Niemand käme heute auf die Idee, die Sihlfeldstrasse als Champs-Élysées von Zürich zu bezeichnen. Zumindest niemand bei Verstand. Sie durchschneidet die Stadt zwar mit ähnlich grosser Geste, von Wiedikon bis zum Hardplatz, ist ansonsten aber ein unscheinbares Konglomerat von Parkplätzen, Asphalt und mageren Bäumchen. Das soll sich nun ändern.

Geschrieben von VELOP.CH am Donnerstag März 25, 2021


V wie Via Delta

Seit 2020 spannt sich eine neue Brücke zwischen Ascona Delta und Locarno über die Maggia. Sich dem übergriffigen Lärm aussetzen war gestern. Auch unfreiwillig der Lebensgefahr zwischen LKWs aussetzen muss nicht sein. Dafür bekommen alle das einzigartige Panorama auf die umliegenden Berge serviert. Wegen der grossen Nachfrage und der nahegelegenen Schule ist darauf auch das Velofahren erlaubt.

Geschrieben von VELOP.CH am Samstag März 20, 2021


G wie GA Velostationen

Mit einem Jahresabo sollen künftig Velofahrerinnen und Velofahrer in den Stadtzürcher Stationen parkieren können. Der Preis: 50 Franken.Die Stadt Zürich will ihr Abosystem für die Veloparkhäuser umkrempeln. In Zukunft soll es ein Generalabonnement für fünf Velostationen geben, wie das Magazin «Mobimag» berichtet. Dieses würde für die zwei Stationen am Bahnhof Oerlikon, für jene in Altstetten, für die mit Abstand grösste am Hauptbahnhof sowie für die für 2024 am Bahnhof Stadelhofen geplante gelten. Der Preis für das geplante Parkhaus-GA, das den Zugang zu all diesen Stationen gewährt: 50 Franken. Heute kostet das Jahresabonnement 100 in Altstetten und Oerlikon sowie 120 Franken beim Hauptbahnhof.

Geschrieben von VELOP.CH am Montag März 15, 2021


E wie Ecoquartier

Das sogenannte Ecoquartier Danube in Strassburg FR ist ein neues Wohnviertel in Zentrumsnähe, begrenzt durch die N4 im Süden und dem Dusuzeau-Becken im Norden. Das Areal ist als eine grüne und zu Fuss gut erschlossene Oase im Herzen der Stadt geplant. Das funktional und formal gemischte Quartier – Geschäft und Lebendigkeit im Süden, Ruhe und Entspannung im Norden, Urbanität im Westen und große Einrichtungen im Osten – öffnet sich mit zwei neuen Langsamverkehrsverbindungen über die Rheinstraße nach Neudorf und bietet eine urbane, aber durchlässige Front zum Dusuzeau-Becken.

.

Geschrieben von VELOP.CH am Donnerstag März 11, 2021


V wie Vortritt für Velos

Eine Befragung in der Stadt Zug offenbart ein deutliches Votum für eine konsequente Förderung und Bevorzugung von Fussgängern und Veloverkehr. Trotzdem beharrt die Regierung auf einer Gleichbehandlung aller Verkehrsteilnehmer. Grössere Schwierigkeiten haben es Velothemen besonders dann, wenn Auto-Ökonomie und das Recht auf Blech und Parkplatz im Vordergrund stehen.

Geschrieben von VELOP.CH am Montag November 2, 2020


R wie Rechtsweg gegen Velospuren

Es ist das Jahr 2020, die Pandemie hat die Schweiz fest im Griff. Die Stadt Genf schafft in kürzester Zeit 7 Kilometer zusätzliche, vorerst temporäre Velospuren. Darüber freuen sich aber nicht alle. Besonders nicht, weil die Stadt Genf beschlossen hat, die Spuren vorerst nicht zurückzubauen.

Geschrieben von VELOP.CH am Mittwoch Oktober 7, 2020