Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

P wie «Potelets»

Die Schranken – trotz Doppelfunktion ein Auslaufmodell

Geländer zum Schutze der Fussgänger ...

... sind auch beliebter Veloabstellplatz.

.

Die Schranken an neuralgischen Fussgängerquerungen sind DER inoffizielle Veloabstellplatz in Paris. Ein Velo wird dabei parallel zur Trottoirkante angekettet, ohne dabei wirklich jemanden zu stören. Umso ärgerlicher, dass die Stadt mit ihrem aktuellen Konzept geordneter Abstellflächen dazu übergegangen ist, die Geländer zu entfernen. Das Ausrüsten mit einer Sitzgelegenheit etwa, um damit müden Passanten oder solchen mit eingeschränkter Mobilität eine Verschnaufpause zu bieten? Fehlanzeige! Zugegeben, es wäre für die Planer zu wenig kontrollierbar, ein neues Veloabstellplatzangebot zu installieren ohne die Demontage des alten Bestands.

Geschrieben von VELOP.CH am Mittwoch September 22, 2021


T wie Tübingen (D)

Am Europaplatz in Tübingen soll eine Radstation mit Gastronomie gebaut werden. haascookzemmrich STUDIO2050 gewinnen ersten Preis.

Bild: haascookzemmrich.com

Geschrieben von VELOP.CH am Freitag September 10, 2021


M wie Margarethenstrasse

Der Verkehr ist auch an mittelständisch ausgelegten Wohnlagen unappetitlich geworden. Ein bis heute intaktes Ensemble zwischen Gundeldingerquartier und Zolli, erstellt in den 30er Jahren, droht ein Wertverlust. Die Häuser sind keine Trutzburgen, die mit dicken Betonmauern und 3fach verglasten Fenstern gegen den Lärm gewappnet sind, können den Feinstaub nicht mit Klimaanlage filtern.

.

Grosszügig angelegte Allee (Bildmitte) für mittelständische Wohnlage.

.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag Juli 18, 2021


D wie Duggingen

Die stark wachsende Laufentaler Gemeinde Duggingen setzt sich für Bahnpendler ein. Eine Initiative will dafür sorgen, dass das Dorf vom Bahnhof her zu Fuss besser erreichbar ist.


.


Artikel zum Thema
Spektakuläres Bauprojekt bzbasel.ch vom 12.7.2021

.
.

Geschrieben von VELOP.CH am Dienstag Juli 13, 2021


S wie Spanien


Spanien verabschiedet 2021 seine erste nationale Radverkehrsstrategie. Mit einem Budget von 5 Millionen Euro wird die Anerkennung des Radfahrens als grundlegende Lösung für die urbane Mobilität in den Fokus gestellt. Klare Aktivitäten und präzise Ziele für die Entwicklung des Radverkehrs auf nationaler Ebene sind das Ziel. Gleichzeitig werden staatliche Investitionen definiert, die ausschließlich dem Radverkehr gewidmet sind.

Geschrieben von VELOP.CH am Freitag Juni 18, 2021


G wie grüne Sihlfeldstrasse in Zürich

Niemand käme heute auf die Idee, die Sihlfeldstrasse als Champs-Élysées von Zürich zu bezeichnen. Zumindest niemand bei Verstand. Sie durchschneidet die Stadt zwar mit ähnlich grosser Geste, von Wiedikon bis zum Hardplatz, ist ansonsten aber ein unscheinbares Konglomerat von Parkplätzen, Asphalt und mageren Bäumchen. Das soll sich nun ändern.

Geschrieben von VELOP.CH am Donnerstag März 25, 2021