Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

Strassenraum und Mikroklima

Mit der Klimakrise hat auch unsere Breitengrade erreicht. Damit wächst die Kritik an ungleich verteilten finanziellen Mitteln zur Bereitstellung der Infrastruktur für ÖV, motorisierter Individalverkehr und Velo. Wird einmal der Fokus auf das Mikroklima gelegt, dann müssten die Prioritäten beim Tiefbau genau umgekehrt gesetzt werden. Kommt nach dem Minergie-Label für Gebäude bald ein solches für den Tiefbau?

Beton für die Spedition

LKWs, die innert Minuten ihre Paletten abliefern, aber verhindern, dass da ein Baum 24/7 für gutes Mikroklima sorgt und im UG viel Wasser speichert, das schreit geradezu nach einer Korrektur. Zu Wort melden sich Fachleute und fordern ein Netz von Mikrodepots, von wo aus in kleineren Chargen auf Rikschas oder Handwagen geliefert werden könnte. Die Vorstellung kommt dem Konzept des ehemaligen Staatsbetriebs sehr nahe.

.
.

Die Freihaltezonen für die Spedition erfordert viel Beton. Wo viel asphaltiert ist, da nimmt die Zahl der LKWs leider zu.
→ weiterlesen

M wie Margarethenstrasse

Der Verkehr ist auch an mittelständisch ausgelegten Wohnlagen unappetitlich geworden. Ein bis heute intaktes Ensemble zwischen Gundeldingerquartier und Zolli, erstellt in den 30er Jahren, droht ein Wertverlust. Die Häuser sind keine Trutzburgen, die mit dicken Betonmauern und 3fach verglasten Fenstern gegen den Lärm gewappnet sind, können den Feinstaub nicht mit Klimaanlage filtern.

.

Grosszügig angelegte Allee (Bildmitte) für mittelständische Wohnlage.

.
→ weiterlesen

«Wenn man ein Element der Unsicherheit einführt, werden alle langsamer. »

Jared Green, Editor des Blogs The Dirt der American Society of Landscape Architects befragt Jennifer Toole, Landschaftsarchitektin von Toole Design: Was sind die wichtigsten Schritte, die Städte und Gemeinden unternehmen können, um die Velonutzung schnell zu steigern?

Jennifer Toole: Die meisten Menschen fühlen sich beim Velofahren einfach nicht sicher, was der grösste Hemmschuh ist. Wir haben uns fast ein Jahrhundert darauf fixiert, ein Verkehrssystem aufzubauen, das im Wesentlichen nur für Menschen gedacht ist, die Kraftfahrzeuge fahren. Wir haben ein System, dass das Velofahren grundsätzlich nicht unterstützt.

→ weiterlesen

Umwidmung Birsigparking

Die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum ist ein wichtiger Aspekt der Lebens- und Standortqualität einer Stadt. Spontane wie geplante Aktivitäten im Freien und der ungezwungene Aufenthalt in öffentlichen Räumen fördern den Zusammenhalt der städtischen Gemeinschaft. Eine hohe Nutzungsdichte sowie ein reichhaltiges Gesellschafts- und vielfältiges Kulturleben schaffen eine urbane Atmosphäre.

→ weiterlesen

VeloParkBaum

Vision: Veloparkbäume auf dem Markplatz für ein besseres Mikroklima und zur Förderung des lokales Einkaufens. Die Realität sieht leider anders aus.

→ weiterlesen

Verdichtung und Verkehr

Die Schweiz galt lange Zeit als Pionierin in Sachen Ingenieurbaukunst. Die Eisenbahn, das Nationalstrassennetz mit ihren Brücken und Tunnels sind mit wenigen Ausnahmen vorbildlich konzipiert und ausgeführt. Auch auf urbanem Boden wurde bis in die 80er Jahre viel in Autoinfrastruktur investiert und klug gebaut. Die Rampe auf der Überholspur – ohne das Kreuzen von ÖV, Velo und Fussgänger – ist ein gutes Beispiel dafür.

→ weiterlesen