Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

Velo parkt mit Gleisanschluss

Bike+Rail ist Mobilität mit Zukunft. Und trotzdem ist der Frust über die Veloabstellplätze rund um grosse Bahnhöfe gross: Für Ungeübte ist das Befahren der Rampen eine Herausforderung, die Suche nach einem Abstellplatz erfordert viel Zeit und der Komfort ist oft mangelhaft. Das muss nicht sein! Die Initiative Velo parkt mit Gleisanschluss macht auf innovative Park-Lösungen, einladende Mitarbeiterparkplätze oder auf clevere Sharing-Angebote aufmerksam.

«Wenn man ein Element der Unsicherheit einführt, werden alle langsamer. »

Jared Green, Editor des Blogs The Dirt der American Society of Landscape Architects befragt Jennifer Toole, Landschaftsarchitektin von Toole Design: Was sind die wichtigsten Schritte, die Städte und Gemeinden unternehmen können, um die Velonutzung schnell zu steigern?

Jennifer Toole: Die meisten Menschen fühlen sich beim Velofahren einfach nicht sicher, was der grösste Hemmschuh ist. Wir haben uns fast ein Jahrhundert darauf fixiert, ein Verkehrssystem aufzubauen, das im Wesentlichen nur für Menschen gedacht ist, die Kraftfahrzeuge fahren. Wir haben ein System, dass das Velofahren grundsätzlich nicht unterstützt.

→ weiterlesen

Sicheres Parkhaus für Auto, Velo und die Spedition

Parkhaus sicher nutzen für Auto, Velo und Spedition dank smarter Verkehrsführung.

.

Der Parkraum ist knapp, die Nachfrage nach komfortablen Veloabstellplätzen übersteigt das Angebot. Gemischtes Parken für Auto+Velo funktioniere nicht, ist die landläufige Meinung. Diese Initiative will den Gegenbeweis antreten. Schon die Pinselrenovation mit Innovativen Lacken, LED-Beleuchtung und zeigemässe Signalisation mit Bewegtbild machen es möglich.

→ weiterlesen

S wie Shared Spaces

Beim Augenschein stellt man unschwer fest, die Anzahl VeloPP müsste man nicht verdoppeln sondern gut verzehnfachen!

.

Die Zeit für Schild, Vögele und andere Marken scheint abgelaufen. Ladenflächen fallen steigenden Mieten zum Opfer und werden zu Büroflächen umgewandelt, auch an prominenter Lage (Bild: Falknerstrasse). Das geht so: Es entstehen grosszügige Hallen im Eingangsbereich und kleinteiligere Einheiten in den Obergeschossen. Verkaufsflächen im UG stehen leer.

→ weiterlesen

Auf dem Tinguelyweg* durch das Reitergebäude

Der Strassenanschluss vom Gundeldingerquartier in das Post-Reitergebäude am Bahnhof Basel SBB ist seit 50 Jahren auf standby gesetzt. Lesen Sie hier, wie es dazu kam, warum die Blockade anzudauern droht oder wie das Gundeli schon bald seinen Tinguelyweg erhalten könnte.

Da es vor, während und auch nach der Umgestaltung der Bauten am Gleisfeld des Bahnhof SBB in Basel (Westflügel / Elsässertor / Meret-Oppenheim-Hochhaus / Südpark / Nauentor ) an Veloabstellplätzen für Pendler mangelt, welche aus einem dichtbesiedelten Einzugsgebiet (Gundeldingen / Binningen / Allschwil) den Bahnhof erreichen, sollten zeitnah private VeloPP gefunden und ggf. dezentral realisiert werden. Gesucht sind entsprechende Immobilienangebote in nächster Nähe des Bahnhofs Gundeldingen.

.

In den 60er Jahren war der Plan, die Südtangente mitten durch das Gundeldinger Quartier zu führen. Zum Glück ist nichts daraus geworden.Verdichtung ist möglich und die Anschlüsse des Sockelbaus können für eine Velobahn (gelb) geöffnet werden. Vorschlag: VELOP.CH

→ weiterlesen

P wie Passerelle West

Der Basler Bahnhof SBB sei ab 2020 sicherheitskritisch überlastet, entnehmen wir den Medien im November 2018. Der Grund seien die Passagiere. Deshalb will die Stadt gemeinsam mit der SBB einen besseren provisorischen Zugang zu den Geleisen anbieten, die Passerelle West.

.

Sichere Veloverbindung (siehe auch Stadtraum Bahnhof SBB) mit atemberaubendem Ausblick Richtung Vogesen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Visualisierung VELOP.CH

.
→ weiterlesen

Velostation im Birsigkanal

Saturn, Mediamarkt und Interdiscount stehen unter Druck und reduzieren ihre Verkaufsflächen. Dienstleister, Hotel- oder Gastronomiebetriebe übernehmen oft an prominenter Lage.

.

Vision: Velostation mit Eingang Eisengasse (Pfeil) ins UG als Ergänzung zu den wetter- und nutzungsabhängigen VeloPP auf dem Marktpatz.

→ weiterlesen

D wie Den Haag

In Den Haag, direkt vor dem Hauptbahnhof, wurde eine der grössten Velostationen der Niederlande realisiert. Die Verbindung zwischen Fahrrad und Zug ist ein wesentliches Bindeglied im städtischen Mobilitätsnetz. Allerdings sind Tiefgaragenplätze aufgrund der niedrigen Decken und des Mangels an Tageslicht und Ausblicken auf die Umgebung oft unangenehm. Viel Wert wurde auf die Ausleuchtung und die Ausgestaltung der Wände gelegt. Mit Platz für ca. 8.000 Velos und Leihvelos bietet die Stadt Den Haag eine serviceorientierte und zukunftssichere Lösung.

.

Den Haag, Silo, Studio Marsman Architekten, 2020
Bildquelle: archdaily.com

.
.

G wie gross gedacht

Das grosse Tor, die grosse Bahnhofshalle oder der grosse Park – Kanton Basel-Stadt, die Post und die SBB setzen ihre Akzente. Was wäre, wenn sich alle Player rund um das Gleisfeld zusammen setzen und planen würden?

→ weiterlesen

Gesucht: Basler Velokonzept

Abb. 2.1 Das Bild für Bahnreisende vor Erstellung des Heuwaageviadukts (1970) war stark vom Autoverkehr dominiert. Die Autos prägen das Bild auch heute noch, nur ausgedehnter an der Nauenstrasse. Damit war der Bau einer Fussgängerunterführung beschlossen und sämtiche VeloPP wurden vom Centralbahnplatz in den Untergrund verschoben.

→ weiterlesen