Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

Verfassungsartikel zur Förderung des Veloverkehrs

73,6 Prozent der Stimmenden haben an der Eidgenössischen Abstimmung vom 23.9.2018 dem Veloartikel zugestimmt. Das bedeutet Rückenwind für den Ausbau von Velowegnetzen.

Selbst der TCS, der sich traditionell für die Anliegen des motorisierten Verkehrs einsetzt, zeigt sich nach dem klaren Ja zum Velo-Artikel in der Verfassung zufrieden. «Es ist kein Gegeneinander, sondern ein Miteinander», sagte Zentralpräsident Peter Goetschi.

Bei der Abstimmung sei es um die Mobilität gegangen. Der TCS habe die «ausgeglichene Vorlage» unterstützt, weil das Fahrrad im Mobilitätssystem «einen gewissen Platz» haben müsse, sagte Goetschi der Agentur Keystone-SDA.

Das Ja bedeute nicht, dass künftig alles fürs Velo und wenig fürs Auto gemacht werden müsse. «Wir dürfen die beiden Verkehrsträger nicht gegeneinander ausspielen», warnte Goetschi. Im Gegenteil: Für alle sei die Sicherheit das A und O.

Auch wenn der Verfassungsartikel nichts direkt ändere, so könnten die verschiedenen Herausforderungen nun gemeinsam angepackt werden. Dazu zählt Goetschi den knappen Platz in den Agglomerationen, die begrenzten Mittel und die Verflechtung von Velowegen und Autostrassen. Die Leitfrage müsse lauten: «Wie organisieren wir unsere Mobilität?»

Quelle: tagesanzeiger.ch

.

Artikel zum Thema
Vom Ende eines Kampfbegriffs bzonline.ch am 3.4.2021
Bundesbeschluss über die Velowege uvek.admin.ch am 13.5.2020
Von den Niederlanden lernen derstandard.de vom 8.8.2019

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag September 30, 2018


Smart City

Infrastruktur geleiten vom Smart City Gedanken


«Auf dem autofreien Märtplatz in Effretikon steht seit Mai 2018 ein multifunktionaler Lichtmast. Nach dem Smart City Tower in Wädenswil ist es der zweite multifunktionale Lichtmast im EKZ-Netz. Er vereint Licht, eine Ladestation für E-Bikes und ein leistungsfähiges, öffentliches WLAN.
Eine zusätzliche Leuchte im Mast ist auf den überdeckten Veloabstellplatz gerichtet. Sie wird über einen Bewegungssensor gesteuert und schaltet sich nur bei Bedarf ein» schreibt das ekz des Kantons Zürich.

.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag September 30, 2018


Freiburg im Breisgau: Radstation

In der Radstation ist ein Reisezentrum für Ticketverkauf Fernbus, der VCD und ein Cafe untergebracht. Dadurch ist die Anlage immer belebt und erscheint in einem top Zustand.
 

Kennzahlen
Veloabstellplätze: 3300
zweistöckige Radständer,
Sonderflächen für Anhänger, Tandems und Liegeräder.
Der Tagespreis ist 0.70 EUR.




 

Geschrieben von VELOP.CH am Donnerstag August 18, 2016


Velo parkt im Parkhaus

Prinzip: Eine Einheit bewegt sich auf Rollen wie ein Auto auf dem Parkfeld. Nach vollständigem Ausfahren können gleichzeitig mehrere Velos bequem verstaut und entnommen werden. Die Durchfahrt ist während diesem Vorgang gesperrt, was sicheres parkieren der Velos garantiert.

Erfordernisse an das Parkhaus: Auf einem Rollwagen von 5 Meter Länge können links und rechts je 10 Velo-Mat-Veloplätze angebracht werden. Theoretisch lassen sich auf 1 Autofeld 20 Velos in Position A unterbringen. Es ist eine Mindestraumhöhe von 220 cm erforderlich.


Geschrieben von VELOP.CH am Dienstag Mai 31, 2016