Velo parkt mit Gleisanschluss

VELOP.CH

V wie Vélopolitain

Vélopolitain lässt sich durch das Meisterwerk inspirieren, der Metro von Paris.

.

Paris ist seit 70 Jahren Opfer einer krankmachenden und tödlichen Autoinvasion. Das Velo drängt sich als Alternative geradezu auf: Es fährt emissionslos, ist leise, preiswert, gesundheitsfördernd, einfach zu bedienen und besonders für kurze Strecken geeignet. Dreiviertel aller Fahrten im Grossraum Paris sind < 5 km und damit mit dem Velo bestens zu schaffen. Kein anderes Mittel ist besser geeignet als das Velo, das Erdölzeitalter endlich hinter uns zu lassen.

Velowegnetz im unverkennbaren Metro-Look.

.

Aktionsplan und Auftrag an die Kommunen

Die Köpfe hinter Vélopolitain – inspiriert durch die Metro – fordern konkrete Massnahmen für den Zeitraum 2020-2026:

  • Auf 12 Linien sollen Velos schnell und sicher durch den Großraum Paris kommen. Bidirektionale, durchgehende und sichere Wege, geschützt, beleuchtet, gut ausgeschildert und breit genug zum Überholen.
  • Um die Atmosphäre des grossartigen Paris endlich wiederzuerlangen sollen anstelle des Transiverkehrs Tempo-30- und Tempo-20-Zonen und Velostrassen im Gegenverkehr eingeführt werden.
  • Auf den Transitstrassen mit >30 km/h-Regime sollen für den sicheren Gegenverkehr mit geeigneten Installlationen nachgerüstet werden.
  • Ein Velosystem das den Namen als solches verdient: Fahrradabstellplätze für jeden Einwohner, Geschäfte und Arbeitsplätze mit ausreichender Ausstattung, grosse Velostationen mit Gleisanschluss an den Bahnhöfen.
  • Paris ohne Autos: Der Parkverbot auf öffentlichem Eigentum und die Zulassungsbeschränkung für umweltschädliche Fahrzeuge steht der Mensch im Zentrum. Während einer Übergangsfrist ist auf Leute mit Handicap rücksicht zu nehmen. Der gesamte öffentlichen Raum soll auf Fußgängern, für Grünflächen und Dienstleistungen vorbehalten sein.
  • Entwicklung einer adäquaten Signalisation, welche Fußgängern und Fahrrädern den Vorrang gegenüber den motorisierten einräumt.
.

Vélopolitain en course

  • Die historischen Achsen, die Linien 1 und 4, sind am Rive Gauche (REV-Netz) bereits am Entstehen.
  • Die natürlichen Achsen entlang der Wasserstraßen sind entweder fast vollständig gebaut (die Kanäle, Linie 5) oder befinden sich vor ihrem baldigen Abschluss (Ufer der Seine, Linien 2 und 3).
  • Die anderen Linien sind trotz Markierung öfter blockiert.
.

Diese erste Skizze wird bald durch eine Unterscheidung zwischen den realisierten und den zu machenden, neu zu zeichnenden und zu erfindenden Linien ergänzt. Lasst uns gemeinsam die Velopolitan aufleben. Beiträge  auf Twitter @velopole

Wir haben zu lange gewartet. Die Klimakrise ist da. Das gilt auch für den Gesundheitsnotfall. Es ist Zeit, die Gänge zu wechseln. Es ist möglich, das Netzwerk innerhalb eines Jahres mit den Werkzeugen des Baustellenmanagements aufzubauen.

.


8-Punkte-Plan bis Ende 2020

  • Aufbau des gesamten Vélopolitain-Netzwerks durch temporäre Verbesserungen.
  • Großraums Paris vernetzt Tempo30-Zonen und erfasst Ausnahmen, die neu erschlossen sein müssen
  • Entwickeln Sie temporäre sichere Routen auf allen Routen außerhalb der Zone 30.
  • Schaffen Sie 500.000 Fahrradstellplätze.
  • Verbot des Parkens auf öffentlichem Gelände für Thermofahrzeuge und Motorroller
  • Das Parken von Motorrädern auf öffentlichen Plätzen ist gebührenpflichtig (auf speziellen Plätzen).
  • Verallgemeinern Sie die Rendite des multidirektionalen Fahrradwegs zur Ampel.
.

Roadmap bis 2026

  • profisorische Anpassungen beim Start des Projekts werden endgültig
  • 5 Millionen VeloPP sind erstellt
  • Fahrverbot für Verbrennermotoren
  • Parken von Verbrennern auf öffentlichen Plätzen einschränken

Quelle: velopole.fr

Tippfehler bitte melden. Merci beaucoup!

.
.

Geschrieben von VELOP.CH am Sonntag Dezember 15, 2019

Permanenter Link - Category: visionen - Group: Keine/r

« Veloweg | Velostreifen | gemischte Fläche – wo wann was? - L wie Letten »